CI-Gruppe

Leitung: Alain Leprêtre & Manuela Knaack

Unsere Selbsthilfegruppe für Cochlea Implantat (CI)-Träger*innen trifft sich fünfmal im Jahr (jeweils den ersten Samstag im Februar, Mai, August, September und November) im Witzlebenhaus und ist offen für alle CI-Träger*innen und CI-Interessenten.

Im offenen Erfahrungsaustausch, ob über technische Belange, wie Neuerungen in der CI-Versorgung und Zusatzhilfsmittel, Wege für eine verbesserte Kommunikation im Alltag oder auch über unterschiedlichste Hörtrainingsmethoden mit dem CI erhalten wir Informationen über ein breites Spektrum und profitieren so gegenseitig voneinander. CI-Interessenten können hier ihre Wünsche, Erwartungen und Ängste thematisieren, finden auf diesem Weg mitunter leichter zu einer Entscheidung.

Kontakte bestehen zu Vertretern der CI-Hersteller wie Cochlear und MedEl, die zu Vorträgen zu uns kommen und uns über neueste Entwicklungen der CI-Technik berichten.

Aber auch das Kulturleben kommt bei uns nicht zu kurz: ob ein interessanter Ausstellungsbesuch wie zur Gurlitt-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau, ein Konzert mit hörtechnischer Unterstützung im Nikolaisaal in Potsdam oder wie im letzten Jahr eine spannende Führung durch das Musikinstrumentenmuseum sind ganz besondere Erlebnisse. Im August findet immer unser jährliches Sommertreffen statt. Hier kommen wir in geselliger Runde zum Austausch im Grünen zusammen. In diesem Jahr haben wir wieder in Tanjas wunderschönen Garten einen tollen Nachmittag und Abend zusammen verbracht. Im November 2020 hatten wir ein Treffen zu einem Tagesseminar mit Jochen Müller und Renate Enslin.


Dieses Bild zeigt Alain Leprêtre Wir sind Manuela und Alain, seit Jahrzehnten hochgradig schwerhörig, versorgt mit einem Cochlea Implantat und einem Hörgerät und schon länger Mitglieder der CI-Selbsthilfegruppe (CI-SHG). Die Sorgen, Fragen und Ängste zum Thema CI sind uns vertraut und wir möchten den Erhalt der CI-SHG trotz der Herausforderungen der Corona Pandemie gewährleisten und übernehmen die Leitung, um weiterhin als Anlaufstelle für Betroffene zu fungieren. Für den Finanzbereich hat sich Sabine Weigelt bereit erklärt, uns zu unterstützen und dadurch den Fortbestand zu ermöglichen. Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit.

Präsenz-Gruppentreffen sollten ab Mai wieder möglich sein und sind wichtiger denn je, da die Probleme und Isolation für uns in einer „hörenden“ Welt zugenommen haben. Masken, Plexiglasscheiben und Intoleranz machen uns den ohnehin schon schwierigen Alltag unermesslich anstrengend und frustrierend.

Dieses Bild zeigt Manuela Knaack

Unsere Online Treffen (Videokonferenzen) haben gezeigt, dass sie für uns Hörgeschädigte aufgrund schlechter Tonqualität, meist fehlender Untertitelung und technischer Ausstattung kein alternatives Medium für alle sind. Internet Plattformen sind für weniger technikbegeisterte Menschen auch keine Option. Gerade deswegen engagieren wir uns, unter Einhaltung der Corona-Auflagen, für Treffen mit persönlichem Austausch, wo Informationen, Beratung und Hilfe angeboten werden.

Beliebte Themen dazu sind: Individuelles Hören und Leben mit Cochlea Implantat; Einsatz von CI-Zubehör, Vergleich von medizinischen Infos zu CI-Herstellern, Nachsorgemodellen, Reha-Kliniken, HNO-Ärzten, Akustikern. Langfristig in der Planung sind: Vorträge, Seminare, Workshops mit Gastdozenten sowie barrierefreie Besuche von Ausstellungen, Theater, Konzerte, Kino.

Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter, denn für uns bedeutet Selbsthilfegruppe ein Ort für regen Erfahrungsaustausch, neue Anregungen und offene Ohren für Wissenswertes aus der Welt des CI-Hörens!

 

 

 

Letzte Änderung am 06.03.2022

Kontakt & Informationen

E-Mail
ci-gruppe@berlinerhoeren.de
Örtlichkeiten
Witzlebenhaus
1. Obergeschoss
Sophie-Charlotten-Str. 23a
14059 Berlin
Schwerhörigen-Verein Berlin e.V.
Sophie-Charlotten-Str. 23a
14059 Berlin

Mo und Di von 09 - 12 Uhr
Do 12 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung

© Schwerhörigen-Verein Berlin e.V. Alle Rechte vorbehalten.