Schwerhörigen-Verein Berlin e.V.

Die Hauptaufgabe des Schwerhörigen-Verein Berlin e.V. ist das Zusammenbringen von hörbehinderten Menschen. 

Während der Grundstein der Schwerhörigenbewegung vor 120 Jahren von Margarethe von Witzleben gelegt worden ist, ist die heutige Gesellschaftsform ein eingetragender Verein.

Lesen Sie in unserer Vereinszeitung und demnächst auch hier die spannende Geschichte, die vor Allem von Fritz-Bernd-Kneisel zusammengetragen worden ist und die Hörgeschädigten in Berlin die jeweiligen Epochen zeigen läßt.

Auch die Biographie der Margarethe von Witzleben lege ich den geneigten Lesern sehr ans Herz, fragen Sie doch im Witzlebenhaus nach einem Exemplar!

Weitere wichtige Ziele und Aufgaben sind:

  • die Aufklärung der Öffentlichkeit über die sozialen, medizinischen, psychologischen, wirtschaftlichen und kulturellen Probleme schwerhöriger und ertaubter Menschen
  • die Einflussnahme auf den Gesetzgeber, die Krankenkassen, die HNO-Ärzte und die Hörgeräte-Akustiker zum Zwecke einer an den tatsächlichen Bedürfnissen schwerhöriger und ertaubter Menschen orientierten Versorgung mit Hörgeräten und anderen Hör- und Hilfsmitteln,
  • im Zusammenwirken mit anderen Organisationen der Menschen mit Behinderung die Schaffung einer in allen Belangen, insbesondere der Kommunikation, barrierefreien Umwelt,
  • die Beseitigung von Nachteilen, die den schwerhörigen und ertaubten Menschen im privaten, kommunalen und staatlichen Umfeld erwachsen,
  • die Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogischen Förderzentren für hörgeschädigte Menschen im Wirkungsgebiet des Vereins, ebenso mit Regelschulen, die hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler unterrichten,
  • die Unterstützung und Förderung der Arbeit mit schwerhörigen und ertaubten Jugendlichen im Rahmen vorstehender Richtlinien. Für unsere Mitglieder bieten wir
  • Zahlreiche Selbsthilfegruppen und Hobbygruppen an
  • die Organisation kultureller Veranstaltungen zur geistigen Betreuung sowie zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls
  • eine Bücherei und ein Archivs, insbesondere von Literatur und anderen dokumentarischen Aufzeichnungen zum Leben schwerhöriger und ertaubter Menschen,
  • barrierefreie Kommunikation mit allen geeigneten Mitteln bei sämtlichen Veranstaltungen des Vereins.

Unser Selbsthilfeprinzip

Wir sind ein freiwilliger, unabhängiger Zusammenschluss von schwerhörigen Menschen und unseren Angehörigen. In verschiedenen Veranstaltungen, Selbsthilfe- und Hobbygruppen tauschen wir uns selbstbestimmt aus.

Zu diesem Austausch gehören unsere Erfahrungen über Hörbeeinträchtigungen und deren Folgen. Wir geben uns hierbei gegenseitig unter anderem emotionale Unterstützung und heißen jeden neuen Menschen willkommen.

Der Vorstand

Vorsitz

  • Alena Salsa (1. Vorsitzende)
  • Björn Haase (2. Vorsitzender)

Kasse

  • Matthias Leschke (1. Kassenwart)
  • Claudia Schulz (2. Kassenwartin, Mitgliederverwaltung)

Schriftführung

  • Annett Brützam (1. Schriftführerin)
  • Ernst Sonnenburg (2. Schriftführerin)

Beisitz

  • Gudrun Brendel
  • Fritz-Bernd Kneisel
  • Roger Reichhardt
  • Carsten Behnke

Der Schwerhörigenverein Berlin ist in folgenden Vereinen, Verbänden oder Gesellschaften Mitglied:

Deutscher Schwerhörigenbund e.V. Logo
Letzte Änderung am 30.12.2022
Schwerhörigen-Verein Berlin e.V.
Sophie-Charlotten-Str. 23a
14059 Berlin

Mo und Di von 09 - 12 Uhr
Do 12 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung

© Schwerhörigen-Verein Berlin e.V. Alle Rechte vorbehalten.